Narbenbildung bei Schürfwunden vorbeugen

Der Narbenbildung bei Schürfwunden kann man oft vorbeugen. Ein Risiko der Narbenbildung besteht sowohl bei kleinen als auch bei großen Abschürfungen. Zur Vermeidung der Narbenbildung sind die folgenden Regeln zu beachten:

  • Kratzen Sie den Wundschorf nicht ab!
  • Halten Sie die Wunde sauber.
  • Tragen Sie eine gute Narbencreme auf, sobald der Wundschorf abgefallen ist.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, hat Ihre Epidermis die beste Chance, gut zu verheilen, damit sich nach einer Schürfwunde keine Narben bilden. Im Folgenden werden die oben genannten Punkten ausgeführt:

Kratzen Sie den Wundschorf nicht ab

Eine juckende Schürfwunde verleitet zum Kratzen. Besonders gilt das für Kinder. Aber der Wundschorf schützt die Wunde vor Bakterien (und damit vor Infektionen) und stellt sicher, dass Ihre Haut besser heilt. Das regelmäßige Abkratzen des Schorfs erhöht das Risiko einer (größeren) Narbe.

Halten Sie die Wunde sauber

Ob mit oder ohne Wundschorf: sorgen Sie dafür, dass die Wunde sauber bleibt. Dies senkt das Infektionsrisiko. Eine infizierte Wunde wird mit größerer Wahrscheinlichkeit eine Narbe hinterlassen. Daher sollten Sie die Wunde mindestens einmal täglich abwaschen.

Tragen Sie eine gute Narbencreme auf

Sie können Ihrer Haut eine zusätzliche Heilungschance geben, indem sie anfangen, eine Narbencreme aufzutragen, sobald der Wundschorf abgefallen ist. Dieser Meinung sind nicht nur wir. Es wurde in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen, und auch die Erfahrungen unserer Kunden sprechen dafür. Tatsächlich wird ALHYDRAN Narbencreme in vielen Spezialkliniken für Brandverletzungen und Krankenhäusern angewendet, um Narben vorzubeugen.