Mein Kind hat eine Verbrennung! Was sollte ich tun?

Wenn Ihr Kind eine schwere Verbrennung hat, sollten Sie Ruhe bewahren – und die nachstehenden Anweisungen befolgen!

Stellen Sie fest, wie schwer die Verbrennung ist

  • Verbrennungen ersten Grades: die Haut Ihres Kindes ist nur im verbrannten Bereich gerötet und schmerzt. Das sind oberflächliche Verbrennungen, die Sie im Allgemeinen selbst behandeln können (Siehe nachstehenden Abschnitt). Behandeln Sie Verbrennungen ersten Grades immer zuerst mit Wasser.
  • Verbrennungen zweiten Grades: die Haut Ihres Kindes ist gerötet mit (aufgeplatzten) Blasen. Ihr Kind wird im verbrannten Bereich Schmerzen haben. Bei Verbrennungen zweiten Grades sollten Sie immer zu Ihrem Allgemeinarzt gehen. Wenn die Verbrennungen großflächig sind, gehen Sie direkt ins Krankenhaus.
  • Verbrennungen dritten Grades: die Haut Ihres Kindes ist weiß/grau verfärbt. Das zeigt an, dass das Gewebe abgestorben ist. Im verbrannten Bereich selbst treten keine Schmerzen auf, nur an den Rändern der Verbrennung. Entfernen Sie KEINE Kleidungsstücke! Gehen Sie direkt ins Krankenhaus!
  • Verbrennungen durch Chemikalien oder Elektrizität: wenn Ihr Kind Verbrennungen durch Elektrizität hat (weil es z.B. die Finger in eine Steckdose gesteckt hat), oder durch Chemikalien, müssen Sie sich immer an Ihren Allgemeinarzt wenden.

Verbrennung ersten Grades? Immer erst mit Wasser behandeln

Halten Sie den verbrannten Bereich 10 bis 15 Minuten lang unter lauwarmes, fließendes Wasser.
Kühlen Sie nur den verbrannten Bereich, sonst kühlt Ihr Kind (allzu sehr) aus.

Windeln sofort entfernen

Wenn sich Ihr Kind mit einer heißen Flüssigkeit verbrannt hat (z.B. Wasser oder Tee), kann es sein, dass sich auch in der Windel noch heiße Flüssigkeit befindet. Daher sollten Sie die Windel sofort entfernen.

Kleidungsstücke nur entfernen, wenn sie nicht an der Wunde kleben

Entfernen Sie Kleidungsstücke nur dann, wenn sie nicht an der Verbrennung kleben. Wenn Kleidung an der Wunde kleben bleibt, kann dies ein Hinweis auf eine schwerere Verbrennung sein. In einem solchen Fall fragen Sie Ihren Arzt um Rat.

Narbensalbe für Verbrennungen bei Kindern

Eine Narbensalbe darf nur auf einer Verbrennung ersten Grades angewendet werden, wenn die Haut heil ist (d.h. keine Blasen oder offene Wunden aufweist). Die Narbensalbe beschleunigt die Heilung solcher Verbrennungen ersten Grades und minimiert das Risiko für eine Narbenbildung.

Im Falle schwerer Verbrennungen (zweiten oder dritten Grades) verwenden Sie nur dann eine Narbensalbe, wenn dies von Ihrem Arzt angeordnet wurde.