Alhydran bei Bestrahlung von Onkologie- (und anderen) Patienten

Es war 2011. Yvonne Kok Driessen war 39 Jahre alt, hatte einen Job als erfolgreiche Marketing- und Magazinmanagerin, führte eine glückliche Ehe und hatte zwei wunderschöne Kinder im Alter von 7 und 8 Jahren. Plötzlich wurde sie mit der Diagnose Brustkrebs, Typ 3, konfrontiert. Der Tumor war 5,4 cm groß, mit Metastasen bis in die Lymphknoten ihrer rechten Achselhöhle. Die Aussichten waren nicht gerade rosig……

Wie haben Sie auf diese Nachricht reagiert?

„Eine Welt brach für mich völlig zusammen. Das galt nicht nur für mich, sondern auch (und vielleicht besonders) für meine Kinder und meinen Ehemann. Was folgte, war eine schwierige Zeit großer Unsicherheit mit intensiven Behandlungen. Die ersten 1,5 Jahre vollständiger Abbau, um alle Krebszellen zu zerstören. Dann, nach zwei Monaten Pause, weitere sechs Monate Chemo. Dann folgte eine große Operation, gefolgt von ungefähr 17 Bestrahlungssitzungen, die sich über fünf Wochen erstreckten. Und schließlich Hormontabletten, die eigentlich auch Chemotherapie sind. Ich sollte diese fünf Jahre lang einnehmen, aber es gab so viele Nebenwirkungen, dass ich nach etwa sechs Monaten in Absprache mit dem Spezialisten aufhörte.

Ich wurde im Catherina-Krankenhaus in Eindhoven behandelt. Die Onkologin Yvonne Y.E.A. van Riet hat mich dort sehr unterstützt. Dank ihr und den anderen Spezialisten kann ich Ihnen jetzt – acht Jahre später, im Alter von 47 Jahren – alles darüber erzählen.”

Welche Rolle spielte ALHYDRAN bei Ihren Behandlungen?

„Die Bestrahlung kann, wie mir die Ärzte sagten, zu vielen Hautbeschwerden führen: unter anderem zu trockener, geröteter Haut und starkem Juckreiz. Und sogar zu Narben. Das Krankenhaus riet mir daher, vor den Behandlungen ALHYDRAN-Creme zu verwenden. Ich habe eine kostenlose Probe bekommen. Anfangs war ich wie immer skeptisch. Aber ich merkte bald, wie einfach es war, sie aufzutragen, wie schnell die Creme einzog und wie sie wirklich zur Erholung meiner Haut beitrug. Sie ist bequem in Tuben verpackt, sodass ich sie leicht mit ins Krankenhaus nehmen konnte.

ALHYDRAN zu verwenden, war ein guter vorsorglicher Rat – und vorbeugen ist immer besser als heilen. Ich hatte nie irgendwelche Hautprobleme, die durch die Bestrahlung hervorgerufen wurden. Daher war die Creme weiß Gott kein überflüssiger Luxus! Das Besondere an ALHYDRAN sind die hervorragenden, hochwertigen organischen Inhaltsstoffe [siehe Kasten, Hrsg.]. Es ist ein ganz natürliches Produkt ohne chemische Substanzen.”

Die Inhaltsstoffe von ALHYDRAN:

  • Frisch verarbeitete Aloe Vera (Hauptbestandteil), für eine starke feuchtigkeitsspendende (hydratisierende) Wirkung.
  • Hochwertige Öle, die verhindern, dass Ihre Haut durch Verdunstung austrocknet. Die Öle bilden eine dünne, atmungsaktive Schicht auf der Haut. Die Öle sind Decyloleat und Jojobaöl.
  • Vitamin E, das die Elastizität der Narbe erhöht. Und eine bessere Heilung unterstützt.
  • Vitamin C, das 3 wichtige Funktionen in ALHYDRAN erfüllt:
    • Antioxidans: Gegen schädliche freie Radikale, die durch Umwelteinflüsse, Strahlung, Stress, Rauchen usw. verursacht werden. Das Antioxidans hilft, freie Radikale zu neutralisieren, damit Ihre Haut besser heilt.
    • pH-Regulierung: Der natürliche pH-Wert Ihrer Haut liegt bei 5,5, was leicht sauer ist. Das ist wichtig für den Schutz vor Bakterien, etc. Vitamin C trägt dazu bei, einen optimalen pH-Wert der Haut zu erhalten.
    • Hautpflege: Vitamin C sorgt für eine gute Pflege Ihrer Haut.

Was hat ALHYDRAN letztendlich für Sie bedeutet?

„Ich nahm die Creme mit ins Krankenhaus und trug sie sofort nach jeder Bestrahlung auf meine Haut auf, bevor ich mich anzog. Und es hat funktioniert. Meine Haut erholte sich erstaunlich schnell. Keine Verbrennungen oder hässliche Narben. Sogar die Elastizität meiner Haut blieb erhalten. Meine Haut war einfach makellos. Dies ist besonders für einen Rotschopf mit weißer, empfindlicher Haut erstaunlich. Und es hat die Bestrahlung nicht behindert (was den Ärzten ein bisschen Sorge bereitet hatte). Weil ich jetzt über acht Jahre spreche. Abgesehen von den Nebenwirkungen der Chemotherapie und der Operation (Entfernung der Lymphknoten) wurde ich für krebsfrei erklärt. Also ja, ALHYDRAN hat in meinem Fall sicherlich einen enormen Mehrwert gebracht – indem sie meine Haut während der Bestrahlungssitzungen geschützt hat. Bei dieser Art Erkrankung verliert man eine Menge. Ich bin sehr froh, dass wenigstens meine Haut verschont blieb.“

Würden Sie ALHDYRAN Ihren Leidensgenossen empfehlen?

„Ja, auf jeden Fall. Das mache ich ja bereits mit diesem Interview. Dank der ALHYDRAN-Creme ist meine Haut schön geblieben. So schön, dass ich bei der Ödemtherapie (die ich noch habe, da meine Lymphknoten entfernt wurden) oft als erstaunlich gutes Beispiel genannt werde! Etliche Spezialisten konnten es kaum glauben.“

Zitat:
„Ich bin erstaunt, wie schön meine Haut geblieben ist.“

ALHYDRAN ist in Apotheken, bei (Haut-) Therapeuten, in Kliniken und Krankenhäusern erhältlich. Und online.