Narbencreme mit UV-Schutz

Neben der medizinischen Hautpflege von ALHYDRAN gibt es ALHYDRAN ab sofort auch mit hohem UV-Schutz. Dies ist eine logische Entwicklung, weil seit langem bekannt ist, dass UV-Strahlen eine ansonsten gesunde Haut schädigen können.

 

Es ist daher keine Überraschung, dass die europäischen Richtlinien für die Nachsorge von Wunden und Narben ausdrücklich vorsehen, dass geschädigte Hautbarrieren vor UV-Strahlen zu schützen sind1, weil die Haut in diesem Zustand am verwundbarsten ist.

 

ALHYDRAN SPF30. Die bewährte „3-in-1-Formel“:

  1. Gute Hydration der Haut
  2. Wiederherstellung der Hautbarriere
  3. Hoher Schutz vor UV-Strahlen

Bei Bewölkung oder Sonnenschein macht die europäische Richtlinie klare Vorgaben zur Nachsorge einer beschädigten Hautbarriere: Sonne vermeiden und regelmäßig mit einer Creme mit hohem UV-Schutz eincremen. Diese Behandlung ist bei Narben, Nachsorgen von Verbrennungen und nach dermatologischen Behandlungen wie Lasertherapie, chemisches Peeling, aktinische Keratose usw. routinemäßig durchzuführen.

Studien2,3 haben gezeigt, dass UV-Strahlen:

  • den Heilungsprozess der Haut stören
  • die Wahrscheinlichkeit einer dauerhaften Verfärbung der Narbe erhöhen
  • die Narbe deutlicher sichtbar machen

Aus diesem Grund haben wir ALHYDRAN mit Lichtschutzfaktor 30 entwickelt. Ein hoher Sonnenschutz und gleichzeitig die Ergebnisse, die man von ALHYDRAN erwarten kann. Das ist die ideale Lösung, wenn man es nicht vermeiden kann, sich der Sonne auszusetzen.