Jeder Mensch hat irgendwo an seinem Körper eine Narbe. Sie ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf eine Beschädigung der Haut in der Tiefe, beispielsweise nach einer Operation, einer Brandwunde oder einem Unfall. Bei dem Regenerationsprozess des Körpers, kann Narbengewebe entstehen.

Das neue Narbengewebe ist oft entstellend, verursacht Unannehmlichkeiten und führt zu Beschwerden. ALHYDRAN sorgt für die Verbesserung und Regeneration des Narbengewebes sowohl bei alten als auch neuen Narben.

Hautbeschwerden durch Narben

Niemand freut sich über eine Narbe. Sie führt in vielen Fällen zu Unannehmlichkeiten und ist oft entstellend. Eine Narbe verursacht zum Beispiel:

  • Juckreiz und Schmerzen der Haut
  • Anhaltende Rötung der Haut
  • Dicke rosa „Stränge“ auf der Haut
  • Ein „ziehendes“ Gefühl, als ob die Haut zu stramm ist
  • Weniger Bewegungsfreiheit der Gelenke


Was ist eine Narbe?

An den Stellen, wo die Haut geschädigt ist, beginnt der Körper, die Haut zu regenerieren. Wenn nur die oberflächliche Haut (Epidermis) geschädigt ist, z. B. durch eine Schürfwunde, regeneriert sich die Haut meist problemlos und unsichtbar. Handelt es sich jedoch um eine tiefere Wunde, bei der auch die darunter liegende und tiefere Haut (Dermis) Schaden erleidet, entsteht bei dem Heilungsprozess oft Narbengewebe. Das neu gebildete Narbengewebe ist weniger elastisch und ihm fehlen einige Funktionen, die eine gesunde Haut ausmachen.

Wie entsteht eine Narbe?

Bei einer tieferen Beschädigung der Haut fehlen Bausteine, die der Körper benötigt, um die Haut zu regenerieren. Der Körper löst das Problem, in dem er Narbengewebe produziert. Die Struktur des Narbengewebes ist anders als die der normalen Haut. So kann Narbengewebe bis über das Hautniveau hinauswachsen und können Narbenbeschwerden entstehen.

(Gerade) geschlossenes Narbengewebe ist empfindlich und kann die Feuchtigkeit nicht wie gesunde Haut normal regulieren. Dieses gestörte Gleichgewicht sorgt dafür, dass eine große Wassermenge durch die Haut verdampft. Als Reaktion auf diesen hohen Wasserverlust produziert die Haut zusätzliches Narbengewebe, um den Feuchtigkeitsverlust zu stoppen. Dieser Prozess kann zu sichtbarer Narbenbildung mit Beschwerden führen.

Die 3 Arten von Narben

Eine Narbe ist meist weniger elastisch und ihr fehlen einige Funktionen, die gesunde Haut normalerweise aufweist. 
Eine Narbe ist lästig, oft entstellend und verursacht Beschwerden wie Juckreiz, Schmerzen und Bewegungseinschränkung der Gelenke. Wenn die beschädigte Haut geschlossen ist, kann sie sich auf 3 Arten entwickeln.

BAPM_mulitlang-normale-narbe_v1_BJ

Normale Narbe:

Diese Narben sind nicht verdickt und wenig auffallend. Normale Narben sind hellrot oder weiß. Vor allem in den ersten Wochen können Juckreiz, Rötung und/oder Ziehen an der Narbe auftreten.

BAPM_mulitlang-hypertropische-narbe_v1_BJ

Hypertrophische Narbe:

Eine hypertrophische Narbe ist rot, verdickt und hart. Diese Narbe entsteht, wenn die Heilung ausufert. Statt einer schönen Regeneration entsteht eine verdickte Narbe. Eine hypertrophische Narbe verursacht Beschwerden wie Juckreiz und „Ziehen“ der Haut.

Keloide:

Keloide sind extrem verdickt und wuchernd. 
Diese Narben entstehen, wenn die Heilung extrem ausufert. Dabei tritt nicht nur eine Verdickung der Narbe auf, sie wächst auch über die Ränder der ursprünglichen Narbe hinaus. Diese Narbe verursacht oft Beschwerden wie Juckreiz und „Ziehen“ der Haut und ist (signal-) rot bis violett.

Verwendung von ALHYDRAN bei Narben

Bei der Nachsorge von Narben hilft ALHYDRAN, die gerade geschlossene Haut schneller zu regenerieren. ALHYDRAN macht die Haut geschmeidig, sorgt für weniger Juckreiz, Rötung und Schmerzen am Narbengewebe. ALHYDRAN hilft, Narbenbildung zu verhindern und vorhandene Narben zu verringern.

Verhindern von Narben

Bei Narben ist es vernünftig, ALHYDRAN sofort anzuwenden, sobald sich die Wunde geschlossen hat und das Nahtmaterial entfernt wurde. So bleibt die Haut geschmeidig und wird optimal versorgt. Wenn frühzeitig mit ALHYDRAN begonnen wird, können Narbenprobleme und Beschwerden verhindert werden.

Vorhandene Narben

Bei vorhandenen Narben bewirkt ALHYDRAN  eine Linderung der Beschwerden wie Juckreiz, Rötung, Schmerzen und „Ziehen“ der Haut. Außerdem verbessert ALHYDRAN die Feuchtigkeitsbilanz der Haut und sorgt dafür, dass die Narbe weniger sichtbar ist.

Beispiele aus der Praxis:

Die unten aufgeführten Beispiele aus der Praxis stammen von Patienten mit einer Narbe, die mit ALHYDRAN behandelt wurden.


Achtung!

In einer Fallbeispiel werden Abbildungen von echten Menschen gezeigt, manchmal mit sehr ernsthaften Hauterkrankungen. Der Anblick dieser Abbildungen kann manche Menschen schockieren. Sind Sie jünger als 12 Jahre und suchen zum Beispiel Informationen für eine Schularbeit? Bitten Sie dann einen Erwachsenen, die Seite mit Ihnen gemeinsam anzuschauen oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um geeignete Informationen zu erhalten.


ALHYDRAN und Fachleute

ALHYDRAN wird in den Niederlanden, Belgien und Europa erfolgreich bei der Nachsorge von Narben eingesetzt. ALHYDRAN wurde von Fachleuten in verschiedenen Verbrennungszentren, Rehabilitationszentren und Krankenhäusern in Europa ausführlich klinisch getestet, dazu gehörten die Verbrennungszentren in Gent (Belgien), Rotterdam (Niederlande) und Bad Klosterlausnitz (Deutschland). Mehr lesen…

Bestellen Sie ALHYDRAN zur Behandlung einer Narbe

ALHYDRAN sorgt für die Linderung der Narbenbeschwerden sowie die Zunahme der Hautelastizität und beschleunigt die Heilung des Narbengewebes.

Direkt bestellen